DraBieSchuWaGos

 

 

Der „offene“ Nachmittag in der Kita Therese von Plato

DraBieSchuWaGos

Seit September 2015 arbeiten wir in der Kita am Nachmittag „teiloffen“.

Das bedeutet, alle Kinder die nach 13:00 Uhr noch die Kita besuchen, bilden gemeinsam eine große Nachmittagsgruppe. Hier treffen sich die Kinder aus allen fünf Gruppen (Drachenstube, Bienenkorb, Schulhasen, Waschbärengruppe und Goldfischgruppe - die DraBieSchuWaGos) die länger als bis 13:00 Uhr angemeldet sind. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

Der 1- Uhr-Treff: Alle Kinder treffen sich um 13:00 Uhr.

• Die verschiedenen Aktionen, die für den Nachmittag geplant sind werden von den Erziehern vorgestellt.

• Jedes Kind bekommt ein Klettbild mit einem Symbol der Aktion an der es teilnimmt - dieses Bild wird als Eintrittskarte für die Aktionen benutzt. Das bedeutet, dass die Kinder ihre Aktionen für den Nachmittag auswählen können in dem sie sich mit ihrer „Eintrittskarte“ den Aktionen zuordnen. Die Karte wird unter das Foto des Kindes auf einer Stellwand im Eingangsbereich gehängt. So können auch die Eltern beim Abholen erkennen in welchem Raum sich ihr Kind befindet.

13:15 Uhr: Start in die Aktionsräume. Die Kinder verteilen sich auf die unterschiedlichen Räume. Die Plätze in den Räumen sind zum Teil begrenzt.

• Die  Schulhasen: kommen ab ca. 12:30 Uhr in die Kita und sammeln sich oben im Gruppenraum. Sie essen gemeinsam Mittag bis 13:45 Uhr.

14:00 Uhr:  Einige Kinder werden abgeholt. Das Abholen der Kinder durch die Eltern kann nur zu jeder vollen Stunde erfolgen. 

• Die restlichen  Kinder haben die Möglichkeit ihre Aktionsräume zu wechseln oder aber auch bis 15:00 Uhr bei der gleichen Aktion zu bleiben.

• Für die Schulhasen findet eine Hausaufgabenbetreuung statt.

15:15 Uhr: Gemeinsame Teezeit mit allen Kindern.

15:40 Uhr: Start in die Aktionsräume. Ab 15:40 Uhr werden neue bzw. andere Aktionen angeboten. 

16:00 Uhr: Ein großer Teil der Kinder wird abgeholt.

16:00 – 17:00 Uhr Situatives Angebot in der Kleingruppe.

Unsere Funktionsräume und geplante Aktionen:

- Kreativ-Werkstatt im Goldfischgruppenraum

- Snoozle-Ecke im Therapieraum der Goldfischgruppe

- Rollenspiel- und Freispielraum im Waschbärengruppenraum

- Bewegungsbaustellen und Aktionen in der Halle

- Kinderyoga

- Spiel und Spaß auf dem Außengelände

- Leseecke oben auf der Galerie in der Bücherei

- Sprachfördereinheiten in Form einer Buchstabenbande in der Bücherei

- Hausaufgabenbetreuung in den oberen Gruppenräumen

- Teezeitrunde im Waschbärengruppenraum 

- Musikalsierung immer montags von 13.15-14:00 Uhr

- Einmal in der Woche Waldnachmittag von 13:15 bis 16:00 Uhr (Dienstag)

- Einmal in der Woche Sportangebote außerhalb der Kita, in der Halle der Grundschule (Mittwochs) und auf dem Sportplatz (Freitags)

- Einmal in der Woche „Schlemmernachmittag“- hier werden kleine Speisen zubereitet und verzehrt (Freitag)

Unsere Ziele:

Hier unterscheiden wir in zwei Bereichen:

1. Organisation und Struktur, Ressourcenverwertung

2. Pädagogische Ziele

o Durch die offene Arbeit ist der Personalschlüssel besser verteilt. Jeder Erzieher ist  für eine bestimmte Anzahl der Kinder zuständig. 

o Die „Ganztagskinder“ müssen am Nachmittag nicht mehr die Gruppe wechseln.

o Aktionen und Angebote sind durch feste Abholzeiten der Kinder besser zu planen    und durchzuführen.

1. Die Ziele unserer Arbeit sind: 

• Zufriedene, glückliche und selbstbewusste Kinder, die es gewohnt sind ganzheitlich zu lernen, in allen Bereichen, die das Leben mit sich bringt.

• Kinder, die in Beziehung treten zu anderen Menschen, Konflikte lösen, Stellung beziehen, sich einfügen, anpassen oder durchsetzen, je nachdem was die Situation erfordert.

• Kinder die selbständig und verantwortungsbewusst handeln.

• Kinder, die Interesse zeigen für Bewegung, Natur und Umwelt, für den eigenen Körper und für die tieferen Zusammenhänge.

• Den Kindern die Möglichkeit zu geben ihre Angebote am Nachmittag frei zu wählen und damit gleichzeitig ihren Spielort und ihre Spielpartner.

• Kinder, die ihren Erfahrungshorizont und ihr Wissen durch die unterschiedlichen Angebote in unterschiedlicher Weise erweitern.

… damit dieses gelingt,  ist es ein besonders wichtiges Merkmal unserer Arbeit, Bildungsgelegenheiten zu erkennen, die Kinder zu unterstützen und zu begleiten. 

Bildung braucht Anstöße. Sie lebt im Wechselspiel von inneren und äußeren Impulsen. Kinder brauchen Freude an Selbstbildung, Neugier und Lebenslust. Sie brauchen Freiräume und eine lernfreudige Atmosphäre.

 

Unsere offene Arbeit am Nachmittag kennzeichnet sich durch:

- Kleine und überschaubare Kindergruppen

- Aktions- und Funktionsbereiche mit unterschiedlichen Schwerpunkten

- Gemeinsame Planung und Durchführung von pädagogischen Angeboten

- Partizipation, d.h. Einbeziehung der Kinder in Entscheidungsprozesse

- Gezielte Beobachtungen der Kinder. Dadurch erfahren wir viel über die momentanen Interessen der Kinder und können einschätzen, wo ihre Bedürfnisse liegen. Dies ist die Grundlage für unsere Arbeit. Wir greifen Impulse aus dem Spiel der Kinder auf und machen sie zum Inhalt unserer Planung.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung

Das KiTa Team der Therese von Plato

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok