Unser pädagogischer Ansatz

Unser Bild vom Kind

Jedes Kind ist ein Individuum mit einer einzigartigen Persönlichkeit. Als unsere Aufgabe sehen wir es, dass alle Kinder gleichberechtigt behandelt und von uns in ihrer Einzigartigkeit angenommen werden sowie in ihrer Entwicklung individuelle Begleitung erfahren.

Unsere Einrichtung unterstützt alle Kinder in ihrer individuellen, körperlichen sowie geistigen Entwicklung und knüpft an ihre Stärken und Schwächen an. Die Kinder werden unabhängig von ihrer Kultur, Religion, sozialen Herkunft und ihrem Geschlecht wertgeschätzt.

Unserer Auffassung nach sind Kinder Forscher, Entdecker und Abenteurer in der eigenen Persönlichkeit. In diesem Prozess sollen sie die Möglichkeit haben, sich auszuprobieren, zu experimentieren und aktiv zu arbeiten. Bei uns haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Entwicklung aktiv mitzugestalten.

Die Ich-Stärke des Kindes begleiten wir zur Wir-Stärke!

Das bedeutet die Förderung der Selbstständigkeit, der Sach- und Sozialkompetenz sowie des selbstbestimmten Handelns.

Neben Entwicklungsbegleiter sind wir Beobachter, nehmen uns Zeit für Fragen und Gespräche mit dem einzelnen Kind. Dadurch wird eine vertrauensvolle Beziehung geschaffen.

Die Entscheidung darüber, ob wir für die Kinder ein Vorbild sind und ob das, was wir sagen, für sie Sinn macht, liegt bei jedem einzelnen Kind. Wir geben dem Kind Zeit und einen strukturierten Rahmen, sich zurechtzufinden und zu wachsen.

Das Kind hat Entscheidungsfreiheit und kann den Gruppenalltag aktiv mitgestalten (Partizipation).

Durch Rituale und Regeln sowie eine vertrauensvolle Beziehungsarbeit schaffen wir Sicherheit für das Kind.

Im Gruppenalltag werden die Themen entsprechend der Bedürfnisse der Kinder gewählt. Die Angebote sind kindgerecht gestaltet und orientieren sich an der Entwicklung der Kinder. In diesem Rahmen bedeutet Partizipation, dass Kinder sich entsprechend ihrer Fähigkeiten einbringen können und an der Planung/ Gestaltung des Gruppenalltags aktiv beteiligt sind. Dabei sind Freunde und Spielpartner von großer Bedeutung.

Dieses gilt für alle Kinder in der Kindertagesstätte.

Integration

Integration bedeutet für uns, dass alle das gleiche Recht haben, verschieden zu sein.

Verschiedenheit als gleiches Recht für alle Kinder steht in unserer täglichen Arbeit immer im Vordergrund.

Aufeinander zugehen und gemeinsam den Gruppenalltag leben – das bedeutet Integration für uns.

Die Förderung der Kinder innerhalb der Gruppe wird durch heilpädagogische Maßnahmen unterschiedlicher Art unterstützt und fördert so die individuelle Entwicklung der Kinder. Diese Maßnahmen stellen sich nicht als Therapie dar, sondern ergänzen im Alltag die Aktivitäten in der Gruppe. Unser Ziel ist es, dass durch die Förderung der Individualität und Selbstständigkeit jedes Kind seine eigene Persönlichkeit in das Gruppenleben einbringen kann und somit dazu beiträgt die Gruppe zu strukturieren. Verschiedene und breit gefächerte Anreize für die Entwicklung erhalten alle Kinder durch das gemeinsame Zusammenleben. Hier können sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede erfahren und soziale Toleranz erleben. In einer solchen Atmosphäre wird dem Kind ein positives Selbstgefühl vermittelt – unabhängig seiner Fähigkeiten.

Wir richten in unseren Integrationsgruppen den Blick in Richtung Inklusion.

Unser pädagogischer Ansatz, so arbeiten wir

Unser pädagogischer Ansatz beschreibt, wie wir im Selbstverständnis als Pädagogen und mit unserem Bild vom Kind dem gesetzlichen sowie gesellschaftlichen Auftrag als KiTa in unserer Arbeit gerecht werden.

Dafür haben wir uns als Einrichtung auf bestimmte Strukturen festgelegt, die für unseren pädagogischen Ansatz eine wichtige Rolle spielen.

Diese sind:

Eine feste Bezugsgruppe für jedes Kind mit einer kleinen Auswahl an Bezugspersonen und einer wiederkehrenden Tagesstruktur, die u.a. Zugehörigkeit, Sicherheit und Übersichtlichkeit für das einzelne Kind gewährleisten sollen.

Um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen individuellen und gemeinschaftlichen Bedürfnissen zu erreichen, gibt es im Rahmen dieser Tagesstruktur das Freispiel, die Gruppenaktivitäten in jeder Bezugsgruppe und gruppenübergreifende Angebote.

Wir unterstützen den Wunsch des Kindes nach Selbstständigkeit durch praktische Alltagverrichtungen wie z.B.: 

• Die persönliche Hygiene

• Das An- und Auskleiden

• Das Aufräumen der Spielsachen

• Die Sorgfalt mit den Spielmaterialien

• Die selbstständige Nahrungsaufnahme - Inklusive der Selbsteinschätzung des Hunger- und Durstgefühls

• Die Beachtung der Tischmanieren

• Regeln im Gruppenalltag zu beachten, diese selber mitzubestimmen und auf Einhaltung zu achten

• Zeitliche Absprachen zu verstehen und einzuhalten

Für diese „Lernthemen“, die in den strukturierten Tagesablauf und das Miteinander eingebunden sind, braucht es mindestens ebenso viel Zeit wie ein explizites Projekt – manchmal sogar mehr.

Bei uns werden die Kinder in altersgemischten Gruppen gefördert. Pädagogische Angebote werden entsprechend ausgewählt und durchgeführt.

Grundlage und Wegbegleiter unserer pädagogischen Arbeit ist der Niedersächsische Orientierungsplan für Bildung und Erziehung.

Unsere pädagogische Arbeit ist situationsorientiert. Durch gezielte Beobachtungen erkennen wir, welche aktuellen Geschehnisse und Lebenssituationen die Kinder beschäftigen. Diese werden dann in unserem Alltag aufgegriffen.

Besondere Aufmerksamkeit schenken wir speziellen Projekten, die an die Interessen und Bedürfnissen der Kinder anknüpfen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok